Wenn Turnschuhe sich mit Highheels paaren: Sneaker Wedges

Isabel Marant gelang es nun schon zum zweiten Mal, den Trendschuh der Saison zu kreieren. Zwar ist die Modewelt schon seit jeher für ihre unbedarfte Freiheit bekannt, die Dinge ihres eigentlichen Sinns zu entledigen, doch wenn nun auch in Büros der Moderedaktionen, die Damen ihre Stilettos gegen einen vermeintlichen Sportschuh zu tauschen, muss dahinter schließlich auch etwas mehr als Funktionalität stecken.

Die Rede ist von neuem Design, ein Trend, der High Heels und Sportschuhe kombiniert. Auf den ersten Blick sehen Modelle wie „Bekket“ und „Willow“ der französischen Designerin noch aus wie ganz normale Basketballschuhe mitsamt Klettverschluss und gepolsterter Zunge. Erst bei genauerem Hinsehen, wird deutlich, dass sich hinter dem ersten sportlichen Eindruck ein Keilabsatz versteckt.

Wer sich also dem sportlich schlichten Look verschrieben hat, dem gehen nun die Ausreden für das Ignorieren von „Damenschuhen“ mit Absatz und Co. allmählich aus. Die neuen Sneaker-Wedges passen aber nicht nur zu Sportbekleidung für den Sommer, sondern sind echte Allrounder. Zugegeben, der sportliche Touch ist nicht zu übersehen, aber sie sind trotzdem auch zu schlichten Röcken und Kleidern echte Eyecachter.

Spätestens als man Topmodels die neue Schuhform öffentlich ausführen sah, war die Idee zum Trend geboren. Satte 440 Euro lässt sich so ein Trendschuh kosten, für den man aber auch noch weitere Hürden in Kauf nehmen muss. In sämtlichen Online-Shops ist für diese Modelle noch keine rechte Rubrik gefunden worden, denn auch hier scheint die Entscheidung zwischen Sneaker und Stiefelette noch schwer zu fallen. Außerdem beweist Isabel Marant ein geschicktes Händchen modische Neuentdeckungen, weshalb auch dieses Design so beliebt ist, dass man sich für ihre Modelle auf die Warteliste setzen muss. Doch Rettung ist in Sicht, denn auch andere Labels und größere Modehäuser teilen die Liebe zum Trend und ahmen fleißig nach.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*