Epilierer: Die lästigen Haare haben keine Chance

Bei einem Epilierer handelt es sich um ein elektrisches Gerät zur Haarentfernung. Im Gegensatz zu einem Rasierer werden die Haare hier aber nicht gekürzt, sondern mit Hilfe eines speziellen Pinzettensystems gezupft. Dieser Effekt hält für ungefähr zwei – vier Wochen an und damit länger als beim Rasieren.

 

Voraussetzungen für eine Epilation

Damit die Pinzetten die Haare gut erwischen können sollten diese mindestens 2 bis 5 Millimeter lang sein. Sind sie länger können sie vorher getrimmt werden. Des weiteren besteht auch die Möglichkeit, die Haare ein paar Tage vor der Epilation zu rasieren.

Die Haut sollte vor dem Epilieren schön weich sein, nur so lassen sich die Haare gut entfernen. Dafür sollte vor der Haarentfernung geduscht oder gebaden werden. Das zusätzliche Peelen oder Massieren der Haut kann den Effekt zudem etwas verstärken und bereitet die Haut optimal vor. Dabei werden abgestorbene Hautschuppen entfernt und lassen die Haut sehr weich wirken. Fette oder Cremes sollten nicht aufgetragen werden.

Ist epilieren schmerzhaft?

Schmerzhaft ist in der Regel meist nur die erste Epilation, da hier die meisten Haare entfernt werden. Diese wachsen aber dünner und weicher nach, somit sind die folgenden Epilationen weniger schmerzhaft. Einige Epilationsgeräte verfügen zudem über einen sogenannten Kühlaufsatz, welcher die Haut zusätzlich kühlt. Verfügt das Epiliergerät nicht über so einen Aufsatz, kann mit einer kalten Dusche vor dem Epiliere ebenfalls für eine kurzfristige Betäubung der Hautstellen gesorgt werden.

Die Haut beruhigen

Wie nach dem Rasieren sollte die Haut auch nach dem Epilieren mit beruhigenden Pflegemitteln versorgt werden. Hierfür eignen sich Feuchtigkeitscremes mit Kamille oder Aloe Vera. Empfehlenswert ist das Epilieren in den späten Abendstunden, damit sich die Haut über Nacht besser regenerieren kann. Dennoch können sich kleine schmerzhafte Punkte bilden, die jedoch nach ein bis zwei Tagen verschwinden.

Kostenfaktor

Eigentlich verursacht nur die Anschaffung eines Epiliergeräts Kosten. Aus diesem Grund kann Epilieren auch zu den kostengünstigeren Haarentfernungsmethoden gezählt werden. Einige Geräte sind bereits ab 30 Euro erhältlich. Teure Geräte erhält der Verbraucher ab 150 Euro. In diesem Fall lohnt sich jedoch wirklich die Anschaffung eines teureren Geräts, da diese meist länger leben und zudem etwas komfortabler als die günstigeren Geräte sind (z. B. mit Kühlaufsatz).

Rasieren vs. Epilieren

Vorteile bietet das Epilieren natürlich vor allem in seinem anhaltenden Effekt. Dennoch kann es zu Beginn etwas dauern, bis alle Haare richtig entfernt werden. Daher bietet sich eine Kombination aus Rasieren und Epilieren an. Da sie besonders kleine Härchen mit dem Epilierer nur schwer erwischen lassen, kann hier mit dem Rasierer nachgeholfen werden. Wer es ganz genau nehmen möchte, kann aber auch zu einer Pinzette greifen. Mit deren Hilfe lassen sich ebenfalls kleine Haare zupfen.

Welche Erfahrungen Anwender mit einem Epilierer gemacht haben, können Sie hier nachlesen.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*