Die E-Zigarette – Ein unaufhaltsamer Trend?

Ein Thema bei dem die Meinungen in der Gesellschaft weit auseinandergehen ist das elektrische Rauchen. Damit ist die Verwendung von E-Zigaretten gemeint, um dem lästigen Rauchen von Tabakzigaretten ein Ende zu setzen. Die einen zweifeln noch immer stark an dieser „neuen Wundermethode“ zur Rauchentwöhnung, andere wiederum praktizieren das Dampfen schon seit Jahren und scheuen sich auch nicht davor ihre neuesten Errungenschaften voller Stolz im Netz zu präsentieren.

In etlichen Foren sowie in den sozialen Medien tauschen sich die überzeugten Anhänger untereinander aus und versuchen auch ihre Freunde & Bekannte mit in den Bann zu ziehen. Von einem bloßen Trend kann hier schon lange nicht mehr die Rede sein.

Wer dampft denn eigentlich?

2003 wurde die erste elektrische Zigarette in China entwickelt. Bei uns in Deutschland kam kurz darauf die erste Welle der Begeisterung an, dicht gefolgt vom absoluten E-Zigaretten Boom im Jahre 2010. Seitdem verbreitet sich die E-Zigarette innerhalb unserer Landesgrenzen wie ein unaufhaltbares Lauffeuer und gewinnt so Jahr für Jahr immer mehr an Konsumenten.

Auf statista.com wurde jüngst eine Statistik veröffentlicht, welche die Ausbreitung der E-Zigarette in Deutschland von 2010 bis einschließlich 2016 zeigt. Wohingegen es 2010 lediglich 300.000 deutsche Dampfer gab, hat sich die Zahl im Jahr 2016 drastisch erhöht und steht nun bei 3,5 Millionen. Wir sprechen alleine in diesem kurzen Zeitraum um einen Zuwachs von 3,2 Millionen Konsumenten. Das ist eine sehr hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass Deutschland aktuell knapp 83 Millionen Einwohner verzeichnet. Auch für die Zukunft prognostizieren Spezialisten weitere Anstiege.

Im Vergleich dazu gehen Schätzungen davon aus, dass in etwa 20 Millionen Deutsche regelmäßig zur Tabakzigarette greifen. Die Zahl der Raucher nimmt jedoch von Jahr zu Jahr immer mehr ab. Wenn man dann noch im Hinterkopf behält, dass sich die E-Zigarette erst im Jahr 2010 so richtig auf dem deutschen Markt etablieren konnte, ist es durchaus berechtigt die Frage zu stellen, ob die Tabakzigarette langfristig nicht ganz vom Markt verschwinden wird.

Die Zielgruppe der E-Zigaretten Industrie sind ganz klar Raucher, die ihren Tabakkonsum beenden möchten. So ist es nicht verwunderlich, dass die elektronische Zigarette als Alternative zum herkömmlichen Rauchen gilt. Wer nun das Dampfen einmal ausprobieren möchte, für den könnte der kostenlose Ratgeberartikel „Rauchfreie Zigaretten – So finden Sie das richtige Produkt“ eine nützliche Hilfe sein.

Das Erfolgskonzept der E-Zigaretten

Im Vorangegangenen müssten bereits die ein oder anderen Merkmale angeklungen sein, welche das elektrische Rauchen so erfolgreich machen. Zum Abschluss dieses Artikels sollen nun noch einmal einer der wesentlichen Punkte kurz angeschnitten werden, der in besonderem Maße zu dieser Erfolgsgeschichte beiträgt:

Die E-Zigarette funktioniert!

Der wohl einfachste aber auch zugleich der simpelste Grund für den Erfolg des elektrischen Rauchens ist die Tatsache, dass sehr viele Raucher mithilfe der Benutzung von E-Zigaretten nun zu ehemaligen Rauchern geworden sind. Es ist leicht vorstellbar, dass viele von diesen bereits unzählige Mittel und Wege ausprobiert haben, um vom Rauchen wegzukommen. Mit der rauchlosen Alternative hat es dann endlich geklappt. Natürlich ist in solchen Fällen die Mundpropaganda sehr hoch.

Die Menschen sind einerseits stolz auf ihren Erfolg und wollen natürlich auch ihren Freunden und Bekannten davon berichten. Diese wiederum probieren die E-Zigarette aus und das Spiel beginnt von vorne. Da kann auch ein allgemeines Werbeverbot für die E-Zigaretten Branche, welches mit der TPD2 (Tabakproduktrichtlinienänderung) einhergegangen ist, nicht viel dagegen machen.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*